Folgender Leserbrief erschien am 05. Februar 2020 im Heimatteil des Fehmarnschen Tageblattes.

Karl Günter Rammoser, seit 1996 Mitglied der Fehmarn-Festival-Group (FFG), ist überrascht, dass sich Fehmaraner beklagt haben sollen, dass die FFG „von Leuten vom Festland“ übernommen wurde. Dies hat ihn veranlasst, die folgendenZeilen zu verfassen:

„50 Jahre Love & Peace“ oder: Wem gehört das Fehmarn-Festival?
Im September 2020 wird es 50 Jahre her sein, dass rund 25.000 Musikfans aus allen Teilen der Bundesrepublik auf Fehmarn drei Tage lang das „Love and Peace-Festival“ feierten und dabei auch Zeitzeugen des letzten Konzertes von Jimi Hendrix wurden, der am 6. September 1970 um die Mittagszeit am Flüggerstrand auf der Bühne stand.
Und vor 25 Jahren, am 2. September 1995, fand das erste von der kurz zuvor gegründeten Fehmarn Festival Group e.V. veranstaltete „Jimi Hendrix Revival-Festival“ statt, das als „Fehmarn Open Air“ seitdem bereits 19 Mal am ersten Samstag im September mehrere Tausend Gäste auf die Insel lockt – zunächst am Flüggerstrand, später in Strukkamp, wo am 5. September 2020 das 20. Revival-Festival über die Bühne gehen wird.
Mein Dank als Mitglied gilt jenen, die seit Gründung der FFG dafür gesorgt haben, dass das Festival aus dem Jahre 1970 nicht in Vergessenheit gerät und der Spirit von „Love & Peace“ durch die Revival-Festivals erhalten blieb. Das sind neben vielen ehrenamtlichen Helfern zuvörderst die früheren Vorsitzenden Dirk Struve und J.J. Krohn, die sich mit ihrer Vision und deren Umsetzung für immer in die Geschichte der FFG und des Fehmarn Open Air eingeschrieben haben. Mein Dank gilt aber auch jenen, die den Fortbestand der FFG ermöglicht haben, als sie vor vier Jahren auf der Kippe stand.
Denn das legendäre Love and Peace-Festival „gehört“ nicht allein jenen, die es miterlebt haben oder sich als Sachwalter der Legende betrachten. Es gehört auch nicht allein den Fehmaranern, Schleswig-Holsteinern oder Norddeutschen. Das Fehmarn Open Air gehört all jenen, die sich dem damaligen Spirit verpflichtet fühlen. Dieser Spirit, wie er exemplarisch von Jimi Hendrix und seinem Gitarrenspiel verkörpert wurde, hat etwas zu tun mit Freiheitsliebe, Selbstbestimmung, Toleranz und Lebensfreude – durchaus demokratische Tugenden, wie sie unabhängig von Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Herkunft und musikalischen Vorlieben in unseren Tagen wieder besonders wichtig geworden sind.
Lasst uns in diesem Sinne (nicht nur) am 5. September 2020 „50 Jahre Love & Peace“ auf Fehmarn (und anderswo) feiern!
[Karl Günter Rammoser, FFG-Mitglied seit 1996]

Presse Marina Quintett 2019

Am 4. November erschien dieser lobende und lesenswerte Artikel von Simone Walper über das von der Fehmarnfestivalgroup e.V. am 1. 11. in der Kirche St. Johannis zu Petersdorf veranstaltete Konzert mit dem Marina Quintett. Wir danken dem Fehmarnschen Tageblatt dafür, ihn hier posten zu dürfen. Fehmarn24 www.fehmarn24.de

Presse FOA 2019

Nachbericht von Simone Walper über unser Fehmarn Open Air am 7.September 2019 in Strukkamp vom 10.September 2019 im Fehmarnschen Tageblatt.
 

Vorbericht von Simone Walper über unser Fehmarn Open Air am 7.September 2019 in Strukkamp vom 3.September 2019 im Fehmarnschen Tageblatt .